• 17-10-14_DJP_1
Mit drei Mannschaften traten wir beim diesjährigen Jugendpokal zum Landesentscheid der u14 und u18 an. Insgesamt war dieses Turnier neben den sportlichen Leistungen der Judoka durch souveräne Kampfrichterleistungen und durch einen sehr fairen Umgang der konkurrierenden Vereine miteinander, sei es im Sieg oder in der Niederlage, geprägt.

Die Mädchen der u18 machten den Anfang. Sie traten als reines Kaizen-Team gegen die Kampfgemeinschaft JC 03/Einheit Pankow an. Leider war Lilly noch verletzt und konnte nicht mitkämpfen. Lisa machte einen richtig starken Kampf und sah schon wie die Siegerin aus. Eine Unachtsamkeit im letzten Kampfdrittel kostete aber den verdienten Sieg. Joedy konnte kampflos gewinnen. Eine Gewichtsklasse mussten aber auch wir kampflos abgegeben. Sierra machte ihre Sache gegen eine starke Gegnerin sehr gut, konnte aber nicht entscheidend punkten und verlor den Kampf knapp. Sandra konnte ihre Gegnerin dominieren und einen sicheren Sieg nach Hause bringen. So stand am Ende eine knappe Niederlage, ein zweiter Platz und die Qualifikation zum Bundesentscheid.

Die Jungs der u14 starteten stark mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den PSV, einem der Topfavoriten. Flo und Jonathan konnten für uns punkten. Gegen den PSV Olympia konnten unsere Jungs überzeugend mit 4:1 gewinnen. Valentin, Timmy, Flo und Jonathan steuerten die Punkte bei. Dank des deutlichen Sieges konnten wir uns eine, wenn auch unnötige, knappe 2:3 Niederlage gegen den JC 03 leisten. Timmy und Jonathan konnten in diesem Kampf siegen. Im Halbfinale war dann gegen den SC Bushido, einen anderen Favoriten, kein Kraut gewachsen.  Jonathan konnte zwar einen Punkt beisteuern und Timmy dem Gegner einen engen Kampf liefern. Am 1:4 änderte das aber nichts. Vielleicht waren die beiden Niederlagen aber ganz gut, denn so gingen die Jungs wachgerüttelt gegen das stärker einzuschätzende Team von Shidosha in den Kampf um Platz drei. Finn machte wieder einen ordentlichen Kampf, verlor aber. Valentin konnte einen ungenauen Angriff eines richtig starken Gegners nutzen und gewinnen. Timmy hielt den Kampf eng, verlor aber knapp. Flo und Jonathan mussten es richten. Flo machte einen Riesenkampf, kam nach einem Rückstand immer besser klar und gewann letztendlich gegen den Favoriten. Jonathan machte letztendlich mit einem schnellen Ippon den Deckel auf die Überraschung. 3:2, dritter Platz und die Qualifikation für den Bundesentscheid.

Die Mädchen der u14 bildeten zusammen mit Anna vom DJK Süd eine Kampfgemeinschaft. Im ersten Kampf standen ihnen die favorisierten Mädchen vom PSV Olympia gegenüber. Julia siegte gegen eine starke Gegnerin und revanchierte sich für die knappe Niederlage eine Woche zuvor bei den Mannschaftsmeisterschaften. Alina musste gegen die Favoritin eine Niederlage hinnehmen. Carlotta siegte nach hartem Kampf in der letzten Minute mit Ippon. Die folgende Gewichtsklasse gaben wir kampflos ab. Anna richtete es im letzten Kampf souverän und sicherte uns den Sieg. Auch gegen die Kampfgemeinschaft Shidosha/TSV Rudow war ein knapper Ausgang zu erwarten und die Mädchen mussten alles geben. Alina O. war als unsere Leichteste gegen die sehr starke Gegnerin noch machtlos. Alina S. konnte ihren Kampf schnell mit einem schönen Fußwurf gewinnen. Sarah musste eine Gewichtsklasse höher als eingewogen eine knappe Niederlage hinnehmen. Carlotta gewann kampflos. Anna holte im letzten Kampf den entscheidenden Punkt und damit den Sieg. Erster Platz und damit innerhalb von einer Woche sozusagen Meister und Pokalsieger. Und natürlich die Qualifikation zum Bundesentscheid.

Damit holten unsere Mannschaften einen kompletten Medaillensatz (wenn es welche gegeben hätte). Super. Alle Mannschaften qualifizierten sich für den Bundesentscheid und dürfen sich dort jetzt mit den besten Mannschaften Deutschlands messen.

  • 17-10-14_DJP_1
  • 17-10-14_DJP_2
  • 17-10-14_DJP_3
  • 17-10-14_DJP_4