• 17-11-05_djpu18_2
Platz fünf beim Deutsche Jugendpokal der Frauen u18
Der Mut sich als Mannschaft ausschließlich aus Vereinskämpferinnen zu stellen, wurde tatsächlich belohnt.


Elisabetta Schneider, Joedy Klemm, Sierra Hatami, Lilly Richter und Sandra Herzum kämpften in ihrer Mannschaft. Lilly, war nach ihrer Verletzungspause noch im Trainingsmodus und Sandra der Springer von ihrer eigenen und der  Gewichtsklasse über 69 kg.

Der zum ersten Mal ausgetragene Jugendpokal der männlichen und weiblichen u18 fand in Senftenberg statt. Somit eine kurze Anreise für uns.
Wir reisten am Vortag schon frühzeitig aus Berlin ab, um noch unsere u14 Mannschaften anzufeuern. Geholfen hat es unserer Mädchenmannschaft bestimmt. Sie konnte sich mit einem dritten Platz belohnen.

Wegen der schwierigen Ausrichtersituation wurde am Wochenende in einer Doppelveranstaltung und in einem veränderten Modus gekämpft. Am Samstag kämpften die u14 Jungen und Mädchen und am Sonntag die u18 Männer und Frauen jeweils im Doppel KO Modus. Anders als bekannt, wurden die Poolkämpfe ausgelassen.
Für den ersten Mannschaftkampf hatten unsere Mädchen ein Freilos erwischt und standen gleich im Achtelfinale  gegen die Kampfgemeinschaft JSV Speyer/JC Schindhard. Nach einem 0:2 Rückstand, gewannen sie 3:2.

Im Viertelfinale mussten sie gegen die starke Kampfgemeinschaft vom 1.JC Mönchengladbach/ Velberter JC ran. Auch hier drehten die Mädchen die Partie nach einem 0:2 Rückstand und gewannen 3:2.

Im Halbfinale stand uns die sehr starke Siegermannschaft des Deutschen Jugendpokals gegenüber. 1:4 siegten die Mädchen der Kampfgemeinschaft JZ Heubach/ SV Winnenden gegen uns.

An dieser Stelle rutschen wir auf den Kampf um Platz drei, mit dem sich unsere Mädchen nun belohnen wollten. Letztendlich ist es anders gekommen. Die Mädchen des namhaften TSV Großhadern machten nach ihrer Anfangsniederlage gegen einen der Mitfavoriten, die Kampfgemeinschaft HTG Bad Homburg/ JC Wiesbaden, ein hervorragendes Turnier und besiegten auch uns um den Kampf um Platz drei. Wir gratulieren den Mädchen zum Sieg.

Am Ende darf man sagen, dass sich unsere Mädchen mit diesem fünften Platz zu den erfolgreichsten Mannschaften Deutschlands zählen können.

  • 17-11-05_djpu18_1
  • 17-11-05_djpu18_2